© Neustockimages / istockphoto.com

Das Berufsorientierungsprogramm des BMBF (BOP) - Berufsorientierung in überbetrieblichen und vergleichbaren Berufsbildungsstätten

Das Berufsorientierungsprogramm richtet sich an Schülerinnen und Schüler der siebten und achten Klasse. Erst erkunden die Jugendlichen ihre Stärken in einer Potenzialanalyse, dann testen sie in den Werkstatttagen verschiedene Berufsfelder aus. Ziel des Programms ist es junge Menschen anzuregen, sich mit dem Thema „Was will ich später beruflich machen?“ auseinanderzusetzen.

Das Programm zur "Förderung der Berufsorientierung in überbetrieblichen und vergleichbaren Berufsbildungsstätten" – kurz Berufsorientierungsprogramm – wurde im Jahr 2008 durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung ins Leben gerufen. Seit 2009 beteiligt sich die Handwerkskammer Dresden in Kooperation mit 31 Schulen an diesem Programm. Jährlich erkunden rund 1.200 Schülerinnen und Schüler aus Dresden und Umgebung Beruf des Handwerks.