© Neustockimages / istockphoto.com

Berufliche Orientierung für Schülerinnen und Schüler im Freistaat Sachsen (Förderschule, Oberschule, Gymnasien)

Laufzeit: 01.01.2019 – 31.07.2021

Antragsteller: Handwerkskammer Dresden

Beteiligte am Projekt: 

 

Zielgruppe:     

Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 7 und 8 im Freistaat Sachsen (Förderschule, Oberschule, Gymnasien)

Zielstellung:   

Die Berufliche Orientierung unterstützt den Entwicklungs- und Reflexionsprozess, welchen junge Menschen durchlaufen, um sich für einen passenden Beruf entscheiden zu können. Im Vordergrund stehen die Auseinandersetzung mit den oftmals verborgenen Kompetenzen und der Bezug zu den persönlichen Erfahrungen, Werten und Gefühlen. Die Berufsorientierung umfasst eine Potenzialanalyse (in Schulen ohne Praxisberater) unter Verwendung des PA-Verfahrens „Profil AC – Sachsen“ und Werkstatttage zum Erkunden von fünf Berufsfeldern.

Wesentliche Inhalte:

  • Elternabend – Vorstellen des Projekts, Vorstellen des Begleitheftes
  • Einweisung der Schüler in das Begleitheft und Einführung in die Potenzialanalyse
  • Durchführung der Potenzialanalyse – unter Verwendung des PA-Verfahrens „Profil AC – Sachsen“  mit Beobachtung durch geschulte Sozialpädagogen
  • Persönliche Auswertungsgespräche und Übergabe des Zertifikats zur PA
  • Durchführung der Werkstatttage – 10 Tage im Bildungszentrum und/oder bei den Kooperationspartnern
  • Einschätzung der Teilnehmer durch die Ausbilder in jedem Berufsfeld
  • Abschlussgespräche mit den TN und Übergabe der TN-Zertifikate

Förderprogramm:

Richtlinie des Sächsischen Staatsministeriums für Kultus zur Förderung der Beruflichen Orientierung für Schülerinnen und Schüler im Freistaat Sachsen vom 6. Juni 2018

Fördermittelgeber:      

Freistaat Sachsen